Kinoptikum Landshut
MANIFESTO  Frau im Bild O.m.U.
 Mo 29.01. 
 Di 30.01. 
 Mi 31.01. 
21:00
18:30
18:30
Cate Blanchett spricht eine Reihe von Monologen in verschiedenen Episoden und ist dabei in zwölf unterschiedlichen Rollen zu sehen: Als Brokerin, konservative Mutter, Geschäftsführerin, Grabrednerin, Punkerin, Choreographin, Lehrerin, Fabrikarbeiterin, Journalistin, Puppenspielerin, Wissenschaftlerin sowie als Obdachloser. Alle Figuren tragen ein kulturhistorisches oder politisches Manifest vor. Karl Max und Friedrich Engels mit ihrer Vorstellung von Kommunismus sind vertreten, die Filmemacher Lars von Trier und Thomas Vinterberg und ihr Dogma 95 ebenfalls. Blanchett präsentiert in ihren Rollen auch die Manifeste von Futuristen, Dadaisten, Fluxus-Künstlern, Suprematisten und Situationisten. Wer das Glück hatte, „Manifesto“ in Berlin, im Rahmen der Ruhrtriennale in Duisburg oder in Stuttgart als Installation zu erleben, wird die Kinoversion vor allem als faszinierendes Experiment erleben. Schließlich versucht Julian Rosefeldt, die Installationserfahrungen durch Montagestrategien zu simulieren. So laufen einige der Segmente gradlinig durch, während andere in mehrere Teile zerlegt sind, zwischen die andere Segmente gefügt wurden. So bewegt sich der Kinozuschauer in einem virtuellen Raum, der allerdings nur in Rosefeldts Imagination existiert. Die Brüche, die sich daraus ergeben, nimmt er allerdings ganz anders wahr als der Besucher der Installation. Der konnte sich durch Bewegungen und mentale Schnitte seine ganz eigene Version von „Manifesto“ erschaffen.
Land/Jahr: 
D 2015
Regie:
Julian Rosefeldt
Darsteller:
Cate Blanchett
Länge:
95 Min.
Top