Kinoptikum Landshut
GIOVANNI SEGANTINI - MAGIE DES LICHTS  Architektur & Kunst
 Di 06.06. 
 Mi 07.06. 
18:30
21:00
Giovanni Segantini - der Kunstmaler, Anarchist und Aussteiger schuf meist unter freiem Himmel monumentale Werke, in denen oft einfache Menschen, den Blick nach unten gerichtet, in der idealisierten Natur einer Hochgebirgslandschaft eingebettet sind. Im Lauf seines Lebens stieg er auf der Suche nach mehr Licht immer höher hinauf. 41-jährig starb er 1899 im Engadin unter dramatischen Umständen in einer Alphütte auf 2700m. Ein emotionaler Blick in die Abgründe einer zutiefst verletzten Seele und auf das Werk eines genialen Künstlers, dessen internationale Erfolge erst kurz vor seinem allzu frühen Tod einsetzten. Segantinis Ölgemälde bringen die Panoramen der Alpenregion im Schweizerischen Graubünden und Engadin zum Leuchten. Ende des 19. Jahrhunderts, als die Berge noch nicht bis in die letzten Winkel durch Betonpisten, Tunnel und Seilbahntechnik erschlossen waren, widmete er dem einfachen Leben im klaren Höhenlicht der Dörfer und Almen seine malerischen Denkmäler. Schon inspiriert von den neuen optischen Suggestionsspielen des pointillistischen Malstils, setzte er reine Farben nebeneinander, die sich bei der Betrachtung aus gebotenem Abstand zu kontemplativen Szenen von großer innerer Strahlkraft vereinigen. Der Film des Schweizer Dokumentarregisseurs Christian Labhart versucht in Form einer Zeitreise, die Prägungen der Kindheit und Lehrjahre des Malers nachzuempfinden. Ohne Erklärungsgestus und kunsthistorisches Expertenwissen führt er in eine eigenwillige Künstlerbiografie, in die Geschichte einer faszinierenden kreativen Selbstermächtigung ein. Ein stiller, meditativer Film, eine Antithese zum Lärm der Welt und zum Mainstream des Konsums - eine Hommage an Giovanni Segantini.
Land/Jahr: 
CH 2015
Regie:
Christian Labhart
Darsteller:
Bruno Ganz
Länge:
85 Min.
Top