Kinoptikum Landshut
Das Filmstudio mit den anderen Filmen
Lageplan - Der Weg zum Kinoptikum Das Kino! Kino auf engstem Raum... das Projektionskammerl

Das Kinoptikum geht aufs Land:
OPEN AIR KINO 2017 beim Grosswirt in Mirskofen vom 22. bis 24. Juni


Unsere neue Filmreihe BLACK POWER nach dem "#OscarSoWhite debacle" von April bis Juli 2017 von FENCES bis LOVING

21:45

Kino Open Air - WER FRÜHER STIRBT IST LÄNGER TOT
FILMNÄCHTE ON THE ROAD IN MIRSKOFEN – D 2005, 105 Min. Regie: Marcus H. Rosenmüller
Darsteller: Markus Krojer, Fritz Karl, Franz Xaver Brückner

Der erfolgreichste bayerische Kinofilm aller Zeiten nach über 10 Jahren wieder auf der großen Leinwand! Eine immer noch herzerfrischende und charmante Lausbubengeschichte, die bei aller Heiterkeit auch die seelischen Nöte eines Kindes gekonnt veranschaulicht. Rosis Kinodebüt – ein surrealistischer Komödienstadl mit Tiefgang – und das vor rockender Alpenkulisse! Livemusik ab 20 Uhr: Quetschnblech

21:00

UNA & RAY
USA/GB/CAN 2016, 94 Min. Regie: Benedict Andrews
Darsteller: Rooney Mara, Ben Mendelsohn

Vielschichtiges, herausfordernd provokatives Missbrauchs-Drama, das intensiv und intelligent psychologische und moralische Fragen thematisiert, für die es weder einfache Lösungen noch klare Schuldige gibt.

21:00

UNA & RAY
USA/GB/CAN 2016, 94 Min. Regie: Benedict Andrews
Darsteller: Rooney Mara, Ben Mendelsohn

Vielschichtiges, herausfordernd provokatives Missbrauchs-Drama, das intensiv und intelligent psychologische und moralische Fragen thematisiert, für die es weder einfache Lösungen noch klare Schuldige gibt.

21:00

Sage femme - EIN KUSS VON BEATRICE
Für Astrid – auch O.m.U., F/B 2017, 117 Min. Regie: Martin Provost
Darsteller: Catherine Frot, Catherine Deneuve

Die umwerfend gespielte Begegnung zweier gegensätzlicher Frauen mit gemeinsamer Vergangenheit - eine zutiefst zärtliche Tragikomödie mit den Grandes Dames des französischen Kinos. So/Mo in deutscher, Di/Mi in der OmU-Fassung!

Wer früher stirbt ist länger tot – Lausbub willst Du ewig leben am 24.6. in Mirskofen

Wer früher stirbt ist länger tot

Trailer (2:16)

artechock.de: Ein Lausbub will ewig leben, epd-Film: Aus Spaß an der Freud, critic.de: Ein zünftiges Loblied auf die Phantasie

GET OUT – Wehe Du kratzt an der Oberfläche, denn sie sind wirklich hinter Dir her vom 29.6. - 1.7.

Schlag auf Schlag: Gerade erst hatte uns der Geist von James Baldwin in der Doku "I Am Not Your Negro" von seinem Horror vor den weißen Bestien erzählt, und schon lernen die Monster zu Laufen, indem die unterschwellige rassistische Bedrohung zum Horror-Plot wird. Konsequent hat der Satiriker Jordan Peele aus der realen Angst, die ein Individuum als Teil einer Minderheit erlebt, einen Horrorfilm gemacht, der nicht nur grandios unterhaltsam ist, sondern ebenso politisch relevant und stilistisch auf dem Punkt ist. Ein Film der jede Erwartung übertrifft! (» Info)

GET OUT

Trailer (2;27)

Die Zeit: Fast so schaurig wie die Realität, SZ: In einer fremden Haut, artechock: Die Angst, das sind die Anderen, critic.de: Oh white girls ... they get you every time

LA GRANDE BELLEZZA – Kennst du das Land, in dem die Krise blüht vom 4. - 5.7.

Die große Schönheit trifft auf einer imaginäre Reise durch die Ewige Stadt die große Leere. Der Filmheld Jep Gambardella zelebriert die Melancholie eines saturierten Herrn, der vor vierzig Jahren einen Roman geschrieben und danach sein Talent zum Schlummern gelegt hat. Als Wiedergänger des Möchtegern-Schriftstellers, den Marcello Mastroianni in Fellinis "La Dolce Vita" spielt, wandert er durch ein Zeitbild der Dekadenz, der Vergeblichkeit. (» Info)

LA GRANDE BELLEZZA

Trailer (1:53)

SZ: Rom, geschlossene Stadt , artechock.de: Zu Besuch auf einem riesigen Friedhof, der von Leben strotzt, epd-Film: Beglückend schön

MÖRDERLAND – Dieser Ort verschlingt die Menschen oder im Sumpf der Geschichte vom 16. - 18.7.

1980, tief im spanischen Süden und kurz nach dem Zusammenbruch des Franco-Regimes verschwinden mehrere Mädchen und zwei aus der Hauptstadt entsandte Ermittler beginnen sich unter der heißen Sonne in ein undurchdringliches Geflecht aus Schweigen, Angst und Lüge zu verstricken. Der Noir-Thriller verbindet meisterhaft das Trauma diktatorischer Unterdrückung und politischer Aufarbeitung mit einer traumhaft sicheren, stimmungsvollen Inszenierung und besticht nicht zuletzt durch irritierend schöne Landschafts- und Panoramaaufnahmen der Handlungsorte. So atmosphärisch dicht, so golden schön, perfekt und giftig, ein Film wie Filme sein sollten. (» Info)

MÖRDERLAND

Trailer (1:52)

epd-Film: Zwei »True Detectives« im Sumpfland von Südspanien, critic.de: Vom Mut, in die versteckten Abgründe von Geschichten einzudringen, Die Zeit: Braunes Spanien

Top