Kinoptikum Landshut
Das Filmstudio mit den anderen Filmen
Lageplan - Der Weg zum Kinoptikum Das Kino! Kino auf engstem Raum... das Projektionskammerl

"Erfolgreich, vielfältig und höchst engagiert" – das Kinoptikum ist wieder unter den 60 besten Programmkinos Bayerns.

Wohl bekomm's

Und Ihr könnt darauf mit uns anstoßen, wie das geht, erfahrt Ihr hier!

40 Jahre Kinoptikum ‐ die Wunschfilme und ein rauschendes Fest

18:30
21:00

HAPPY END
frz. O.m.U., F 2017, 110 Min. Regie: Michael Haneke
Darsteller: Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Mathieu Kassovitz

Hanekes neuerster, erstaunlich leichtfüßiger Streich vom sehr diskreten Charme der Bourgeoisie. Eine fiese Familienaufstellung mit formidabler Besetzung!

18:30

HAPPY END
frz. O.m.U., F 2017, 110 Min. Regie: Michael Haneke
Darsteller: Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Mathieu Kassovitz

Hanekes neuerster, erstaunlich leichtfüßiger Streich vom sehr diskreten Charme der Bourgeoisie. Eine fiese Familienaufstellung mit formidabler Besetzung!


21:00

HAPPY END
frz. O.m.U., F 2017, 110 Min. Regie: Michael Haneke
Darsteller: Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant, Mathieu Kassovitz

Hanekes neuerster, erstaunlich leichtfüßiger Streich vom sehr diskreten Charme der Bourgeoisie. Eine fiese Familienaufstellung mit formidabler Besetzung!

21:00

THE BIG LEBOWSKI
40 Jahre Wunschfilm – USA 1997, 117 Min. Regie: Joel Coen
Buch: Ethan Coen, Darsteller: Jeff Bridges, John Goodman, Steve Buscemi

Ein 20-jähriger zum 40.: Der ewig junge Kult-Klassiker der Coens nun digital remastered zurück auf der Leinwand. Gehen wir bowlen! (DF)

HAPPY END – Willkommen bei den Laurents - eine Familie wie ein kollektiver Albtraum vom 12. - 13.12.

HAPPY END

Trailer (1:37)

critic.de: Login fehlgeschlagen, Die Zeit: Hanekes Familien, artechock.de: Untergang durch die Frivolität der Reichen

THE BIG LEBOWSKI – Die Geschichte vom Dude, his Dudeness, Duder oder El Duderino vom 14.-16.12.

Er lebt sein Leben, raucht seinen Pot und bowled. Er ist ein Genießer, Pazifist und Schwimmer im langsamen Bach des Lebens. Bis sein ruhiges Leben gestört wird. Doch wer die Handlung dieses Films erzählen will, ist verloren. Denn zu den unverwechselbaren Stilmitteln der Coens gehören nun mal Absurdität und Verwirrung. Nichts läuft für die drei Hippie-Veteranen, die sich in die 90er Jahre verirrt haben, nach Plan und so nimmt das Geschehen, angestoßen vom Zufall einer Verwechslung und vorangetrieben von Mißverständnissen und Täuschungsmanövern, unweigerlich seinen Lauf. Denn wie auf der Bowlingbahn gilt auch im Leben das Gesetz des Fatalismus, einmal angestoßen, nimmt die Kugel ihren Lauf. (» Info)

THE BIG LEBOWSKI

Trailer (0:50)

artechock.de: What makes a man?, epd-Film: Eine Perle des postklassischen Kinos

KÖRPER UND SEELE – Liebe in Zeiten des Bolzenschussgeräts vom 19.-20.12.

So schön schief kann die Liebe gehen, der Berlinale-Siegerfilm ist eine Liebesgeschichte, bei der nichts passt und doch alles stimmt. Ein versehrter Körper trifft auf eine versehrte Seele - und das auch noch im Schlachthof. Die melancholische Einsicht, dass wir in den Träumen alle so allein sind, wie wir es im Leben sind, wird in diesem Film auf das Schönste widerlegt. Die Liebe beginnt im Schlaf, und sie muss zuerst einmal aufwachen, zur Welt gebracht werden und es gibt etwas Größeres als die unhintergehbare Subjektivität, etwas wie einen überpersönlichen Zusammenhang zwischen bestimmten Menschen. (» Info)

KÖRPER UND SEELE

Trailer (1:59)

SZ: Eine der schönsten Liebesgeschichten seit Langem, epd-Film: Ein betörend schönes Werk, ZEIT: Der Weg allen Fleisches, artechock.de: Wie Verwundete verwundern können

Schwarze Katze, weisser Kater – Lustig ist das Zigeunerleben und die Donau so blau vom 25. - 27.12.

Die Geschichte spielt in einer postkommunistischen, sehr balkanesisch derangierten, anarchischen Gesellschaft, wo man sich mit Schmuggel, Schwarzhandel, Diebstahl, Schnapsbrennerei und Falschspiel durchs Leben schlägt: Herrschende Ganovenwährung, soweit die Donau blaut, ist die Deutsche Mark. Emir Kusturicas wild-groteske Zigeunerballade strotzt vor schrägen Figuren, turbulenten Verwicklungen und urkomischen Einfällen - ein greller und bunter Befreiungsschlag, der sowohl an die skurille Folkloristik von Herbert Achternbusch als auch an die fantasievollen Geschichten von Federico Fellini erinnert. (» Info)

Schwarze Katze, weisser Kater

Trailer (2:34)

artechock.de: Im Rausch der Bilder, kino-zeit.de: Eine Feier des (Über)Lebens

Top